Monster Truck - 2019-05-16 - Wien, Chelsea

Im November 2018 noch als Vorband von Black Stone Cherry in Wien den Österreichern eingeheizt, beehrten die Kanadier Monster Truck rund um Sänger und Bassist Jon Harvey im Mai 2019 ein weiteres Mal die Hauptstadt Österreichs. Und wie schon 2014 bei ihrer Club-Headlinertour war der Gig wieder im „Chelsea“ angesetzt. Und das vielleicht zum letzten Mal, in Zukunft werden es wohl die größeren Hallen werden. Denn schon einige Tage vorher konnte der Veranstalter das für Club und Band so beliebte „Sold Out“ vermelden. Was bedeutet, das Chelsea war zum Bersten voll, der fehlende Fotograben erleichterte nicht wirklich das Fotografieren. Aber Hey, letztendlich werden Konzerte für die Fans gemacht und nicht für das Musikjournalistenvolk!

Volles Chelsea bedeutet immer auch gute Stimmung und davon konnte sich auch die Vorband Royal Tusk, ebenfalls vier Mannen aus Kanada, überzeugen. Ihre Mischung aus Hard Rock und modernen Metal kam bei den Leuten gut an und es wäre nicht verwunderlich, wenn diese Europa-Tournee nur die erste von vielen war. Daher unbedingt Reinhören auf youtube!

 

Bei Monster Truck war die Erwartungshaltung beim Publikum eine hohe. Sie haben jetzt schon oft in Österreich gespielt, zum Beispiel im Vorprogramm von Slash oder Deep Purple. Und jedes Mal konnte ihre Mischung aus Southern Rock, Blues Rock, Hard Rock und Stoner Rock (so sagt zumindest Wikipedia) überzeugen. Denn die vier Mannen schaffen es von der ersten Minute an, eine ungeheure Energie zu entfachen und die Fans dadurch mitzureißen.

Los ging es mit den alten Krachern „The Lion“, gleich gefolgt mit „Don't Tell Me How to Live“, zwei perfekte Opener die sofort zeigten, diese Band meint es ernst mit dem Grooven und Rocken! Jeremy Widerman gibt auf der rechten Seite Gas mit seiner fast schon legendären gelben Gibson SG, spult Riff um Riff und Solo um Solo runter, während Brandon Bliss an den Keys und Steve Kiely an den Drums das groovende Fundament der Band bilden. In der Mitte am Bass und an den Vocals eben Jon Harvey. Und so zündete die Band einen Rocksong nach dem anderen und die Zeit vergeht wie im Fluge. In der Mitte des Sets spielte die Band ihre neue Hymne „True Rocker“ aus den gleichnamigen neuen Album „True Rockers“. Überhaupt passen die neuen Songs wie der genannte oder auch „Thundertruck“ sehr gut in das Songgefüge. Die Band hat ihren Weg, ihre Art Musik zu machen, auch beim neuen Album konsequent weiter verfolgt – und das ist gut so.

Setlist Monster Truck:

01. The Lion

02. Don't Tell Me How to Live

03. Devil Don't Care

04. The Enforcer

05. Set Me Free

06. Thundertruck

07. She's a Witch

08. Power of the People

09. True Rocker

10. New Soul

11. For the Sun

12. Denim Danger

13. Old Train

14. Sweet Mountain River

15. Why Are You Not Rocking?

16. Sworded Beest

(Bernhard Weber)