BILLION DOLLAR BABIES - 2014-01-25 - Düsseldorf, Pitcher (D)

Samstags abends in einer Stadt wie Düsseldorf einen Parkplatz zu finden ist bekanntlich nicht ganz einfach, jedoch hat es erfreulicherweise nach kurzer Zeit geklappt und wir waren bereit endlich den Ort des Geschehens zu betreten. Vor der Tür angekommen, stellten wir fest, dass bei der Größe der Kneipe (!), man theoretisch auch vor der Tür hätte stehen bleiben und sich das Konzert mit Open Air-Feeling ansehen können. Trotzdem erst mal rein, denn dort ist es warm und es gibt etwas zu trinken.

 

Kaum an der Kasse vorbei, rannte man hier auch schon gleich den Musikern in die Arme. Nach einem kurzen "Hallo" und kleinen Pläuschchen ging es erst mal zur Theke und es galt die Lage zu checken.

Hier und da wurden noch Aufbauarbeiten vorgenommen, bis dann nun auch endlich die erste Band USE MÖRE GAS auf der Bühne stand. Die bereits eingetrudelten Gäste ließen sich auch gleich mit ordentlich Hard Rock der düsseldorfer Formation bedröhnen und die Stimmung war bereits recht gut. Das ging allerdings noch besser, als es dann endlich nach einer kurzen Pause und dem Bühnenaufbau, den die Bands hier noch selber machten, mit dem Hauptact aus dem Herzen Schweden, den BILLION DOLLAR BABIES, los ging!

Man merkte sofort wie voll es in der kleinen Klitsche wurde, als die Band auf dem Weg durch das Publikum (der Backstagebereich befand sich neben dem Eingang am anderen Ende des Raumes) und unter Jubel und Kreischen (vormerklich von den weiblichen Gäste) die Bühne betrat. Die Stimmung der Fans kochte bereits seit der ersten Note des Songs "A Millionaire's Dream" und hielt sich fast durchgehend über die weiteren Stücke wie zum Beispiel "Put Up A Fight", "You Don't Ask For Much" und auch "Junkies Ball".

Hier stellte erneut eine schwedische Band unter Beweis, dass man in diesem Land gute Musik schreiben und auch spielen kann. Front- und Rampensau Frankie Rich am Mikrofon wirbelte in seine, leider sehr winzige, Bühne, dabei versuchte er die Gitarristen Max Landegren und Pat Kramer sowie den Bassisten EWIL 13 nicht umzustoßen. Drummer Danny Dread dagegen verschwand mit seinem Schlagzeug fast in der Ecke, konnte sich allerdings durch das erstklassige Drumspiel behaupten, sodass man ihn einfach nicht übersah. Letztere Beiden sind im Übrigen Neuzugänge der Band, wie am 31.12.2013 offiziell bekannt gegeben wurde, haben sich aber offensichtlich schon perfekt in das Umfeld und vor allem die Musik eingelebt und gaben der Show damit noch zusätzliche Power!

Ganz nach Rockstar-Manier wurden an die Fans an diesem Abend natürlich auch mit dem ein oder anderen Schluck Wasser in einem Sprühnebel "geduscht", zwischendurch noch das mittlerweile übliche Facebook-Foto für die Bandseite und auf einmal funktionierte das Mikrofon nicht mehr als die Band zum Song "President Payne" ansetzen wollte... Während Frankie Rich für einen Ersatz sorgt, vertrieb uns der Rest der Band die Zeit mit einer einer kurzen Guns'N'Roses Showeinlage und nach etwa einer Minute - vielleicht waren es auch zwei - konnte es auch endlich weiter gehen. Ich werde im Auge behalten, ob Frankie bei der nächsten Show, wie versprochen, einen Koffer voller Batterien dabei hat!

Am Ende des Repertoires angekommen wurde nun der letzte Song des Abends, "Chemical God" gespielt. Das volle Pitcher rastete noch einmal manierlich aus und damit war eine super Show leider schon zu ende.

 

Die sympathischen Musiker aus dem Norden ließen kein Bein still stehen und rissen mit ihrer Art auch neue Fans in ihren Bann! Meine Empfehlung daher, wer die Möglichkeit hat, sollte sich bei der nächsten Tour auf jeden Fall ein (oder auch mehrere) Konzert ansehen. Es lohnt sich! Denn hier wird jedem etwas geboten: gute Musik, gute Stimmung, eine Menge Spaß und im Anschluss auch noch das ein oder andere After Show-Bierchen mit der Band! Diese nahmen sich im Anschluss noch eine Menge Zeit für Fotos und Gespräche mit Fans und Freunden.

 

Das Einzige was ich nach diesem Abend nicht nachvollziehen kann, ist die winzige Location...

Damit also als Schlusswort noch ein Aufruf an alle Veranstalter: besorgt den Jungs beim nächsten Mal bitte eine Location für Erwachsene mit einer ordentlichen Bühne. Die Band hat es verdient und bekommt ganz sicher auch größere Räumlichkeiten gefüllt. Danke sehr!

 

(Sarah Jacob)

Setlist USE MÖRE GAS

01. Stand Off

02. Too Fast For Love

03. Dead 4 Life

04. DTASM

05. Murdercycle

06. Gang Of Gasoline

07. Romeo

08. Down In The Canyon

09. Velvet City

10. Locomotive

11. Miles Of Sin

12. Collapse

Setlist BILLION DOLLAR BABIES

01. Intro Back Trax

02. A Millionaire’s Dream

03. In The Back Of My Limousine

04. Crashing Down

05. When The Light Goes Out

06. Put Up A Fight

07. These Two Knives

08. You Don’t Ask For Much

09. Junkies Ball

10. President Payne

11. The Nightmare Began

12. The Game

13. Chemical God