Walk On Fire - neues Album "Mind Over Matter" im April

Das Album „Blind Faith“ der britischen Band Walk On Fire war zugleich der einzige Release, den die Melodic Rocker in ihrer aktiven Zeit veröffentlichten. Das Debüt von 1989 brachte insgesamt zwei Hit-Singles hervor – „Blind Faith“ und „Wastelands“ – und wurde damals von Walter Turbitt (The Cars) aus Boston produziert und von Drummer-Legende Steve Ferrone, Richard Cottle am Keyboard, dem Gitarristen Keith Airey (Nik Kershaw Band) und dem unglaublichen Sänger Alan King in den Hook End Manor & The Virgin Manor Studios in Oxford eingespielt.

Mit ihrem Manager Bill Curbishley (The Who) und dem Label UNI/MCA Records in den USA sowie MCA in UK, bot sich Walk On Fire das perfekte Umfeld, um als potenzielle Rock-Legenden durchzustarten. Mit Alan King (Gesang), Michael Casswell (Gitarre), Trevor Thornton (Schlagzeug), Phil Williams (Bass) und David Cairns an den Keyboards, tourte die Band mit Größen wie Foreigner, Dan Reed Network und Nils Lofgren. Auf der Welle des Erfolgs sollte das zweite Album von Eddie Kramer (Hendrix, Stones, Led Zeppelin) produziert werden. Doch trotz der großen Erfolge blieb der kommerzielle Durchbruch aus; Walk On Fire wurden von ihrem Label gedropped und die Band löste sich schließlich auf.

 

 

Bevor es dazu kam, waren der Ex-Asia-Drummer Trevor Thornton, der mittlerweile verstorbene Gitarrist Mike Casswell (Ex-Brian-May-Band), Phil Williams (Ex-Spandau Ballet) sowie der Bowie/Seal-Keyboarder Richard Cottle bereits im Studio aktiv und mit der Pre-Production beschäftigt. Erst kürzlich wurden die Analog-Aufnahmen mit insgesamt 24 Tracks entdeckt und somit entstand das lang erwartete zweite Album „Mind Over Matter“, welches letztendlich eine Auswahl von 13 Songs präsentiert. Gründungsmitglied Dave Cairns schrieb die Songs und produzierte das Album. Die lange Wartezeit hat sich gelohnt und bietet ein gitarren-geladenes Rock-Juwel für alle AOR-Fans.