SIX FEET UNDER kündigen X-Mas In Hell Tour 2015 an

Die amerikanische Death Metal Legende SIX FEET UNDER kehrt Anfang Dezember nach Deutschland und Österreich zurück, um die "X-Mas in Hell Tour 2015" zu absolvieren!

Sänger Chris Barnes: "Zombie Santa is coming to town to bring you dead things for Xmas! Looking forward to our yearly brutalizer and seeing all our fans! - kill you soon!"

SIX FEET UNDER
+ SHORT FUSE
+ SOULLINE
+ BLACKOUT
+ SYSTEMHOUSE33
03.12.2015 - D - Flensburg, Roxy
04.12.2015 - D - Rostock, Alte Zuckerfabrik
05.12.2015 - D - Cham, L.A.
06.12.2015 - A - Wien, Viper Room
07.12.2015 - D - Berlin, K17
08.12.2015 - D - Magdeburg, Factory
09.12.2015 - D - Aalen, Rock It
10.12.2015 - D - Ingolstadt, Eventhalle Westpark
11.12.2015 - D - Bischofswerda, East Club
12.12.2015 - D - Glauchau, Alte Spinnerei

https://www.facebook.com/sixfeetunder
https://twitter.com/sixfeetofficial


SIX FEET UNDER - neue Single 'Crypt Of The Devil' jetzt bei 'No Clean Singing'

In 14 Tagen hauen die Todesgötter SIX FEET UNDER ihr bestialisches neues Prachtwerk "Crypt Of The Devil" über Metal Blade Records auf den blutrünstigen Markt. Die von Grunzlegende Chris Barnes und Cannabis Corpse' Bassist/Sänger Phil "Landphil" Hall geschriebenen Songs des elften Albums der Band bieten zehnmal Widerwärtigkeit in akustischer Form. Als Fortführung der vorangegangenen Werke von SIX FEET UNDER umfasst "Crypt Of The Devil" wieder von Barnes verfasste Lyrics mit düster gewalttätiger Perspektive aus den tiefsten Abgründen des Menschseins und ist brutal sowohl klanglich als auch konzeptionell.

Während der Release von "Crypt Of The Devil" näherrückt, stellen Clean Singing heute "Gruesome" vor und bemerken dazu: "Nicht dass man vorm Hören von 'Gruesome' kiffen sollte, außer man weiß, dass man Gefahr läuft, seine Hirnchemie durcheinander zu bringen - also die eine Seite, nach dem Wachwerden wegen der Musik in die Couch sacken und sich eine Pizza bestellen will, und die andere, die deinen nervigen Nachbarn mit einem Gurkenschäler niedermetzeln will. Barnes klingt wie im Blutrausch." Das beliebte Videoportal beschreibt den Track weiterhin folgendermaßen: "Die zupackenden, bohrenden Riffs sind rasiermesserscharf und garstig, wobei auch der Schädel spaltende Groove nicht zu kurz kommt und dein weiches Hirn freilegt. Wenn die Band dann das Gaspedal bis zum Anschlag durchdrückt, folgt ein flammendes Gitarrensolo, und der Mosh-Faktor ist ausgesprochen hoch. Dieses Stück muss zwangsläufig zum Live-Highlight der Band werden."

Hört "Gruesome" jetzt HIER.

Außerdem könnt ihr nach wie vor "Stab" hören, das bei Decibel HIER zur Verfügung steht.

SIX FEET UNDER begannen als Nebenprojekt von Barnes - der eine der markantesten und bahnbrechendsten Stimmen im Genre Death Metal hat - während seiner Zeit bei Cannibal Corpse. SIX FEET UNDER wurden schließlich 1995 zur eigenständigen Band und zählen jetzt zu den beständigsten, erfolgreichsten Acts in der Geschichte der Szene, gelangten doch alle ihre Alben in die Billboard Charts. Ihr neustes Album "Crypt Of The Devil" wurde in Halls Studio in Virginia aufgenommen. Er hielt Rhythmusgitarre und Bass fest, wohingegen sein Bruder Josh Hall Schlagzeug spielte und die moisten Leads auf Brandon Ellis' Kappe gehen. Chris Barnes fand sich im London Bridge Studio in Seattle ein (Pearl Jam, Alice in Chains), um zu singen, was er tatsächlich in der gleichen Kabine tat wie Layne Staley seinerzeit. Den Mix erledigte Rob Caldwell in Sarasota, Florida, und das Mastering fand unter der Ägide von Alan Douches im West Westside statt.

"Crypt Of The Devil" erscheint am 1.5.2015. Preorder-Bundles und die erste Single "Open Coffin Orgy" sind hier zu haben: metalblade.com/sixfeetunder.

"Gäbe es eine Death Metal Hall of Fame, müsste man Chris Barnes einen ganzen Flügel darin einräumen, weil er so viel für dieses Genre getan hat und immer noch nach seinen Vorstellungen verändert. Dieses Album ist ein weiterer Klassiker, der häufiger ins Schwarze trifft als vorbei schießt. 9/10" - Wicked Channel

http://www.metalblade.com/sixfeetunder
http://www.twitter.com/sixfeetofficial
http://www.facebook.com/sixfeetunder


SIX FEET UNDER feiern Premiere eines neuen Chaossongs über Decibel

"Crypt Of The Devil" erscheint nächsten Monat bei Metal Blade Records!

"Crypt Of The Devil" ist das kommende Album der altgedienten Death Metaller SIX FEET UNDER. Die von Grunzlegende Chris Barnes und Cannabis Corpse' Bassist/Sänger Phil "Landphil" Hall geschriebenen Songs des elften Albums der Band bieten zehnmal Widerwärtigkeit in akustischer Form. Als Fortführung der vorangegangenen Werke von SIX FEET UNDER umfasst "Crypt Of The Devil" wieder von Barnes verfasste Lyrics mit düster gewalttätiger Perspektive aus den tiefsten Abgründen des Menschseins und ist brutal sowohl klanglich als auch konzeptionell.

Als Vorgeschmack zur Veröffentlichung über Metal Blade Records nächsten Monat gibt es heute über das Decibel Magazine den siebten sadisistschen Song in einer Premiere zu hören. "Stab" schlitzt euch jetzt die Gehörgänge auf, und zwar HIER.

Aufgenommen wurde in Halls Studio in Virginia. Er hielt Rhythmusgitarre und Bass fest, wohingegen sein Bruder Josh Hall Schlagzeug spielte und die meisten Leads auf Brandon Ellis' Kappe gehen. Chris Barnes fand sich im London Bridge Studio in Seattle ein (Pearl Jam, Alice in Chains), um zu singen, was er tatsächlich in der gleichen Kabine tat wie Layne Staley seinerzeit. Den Mix erledigte Rob Caldwell in Sarasota, Florida, und das Mastering fand unter der Ägide von Alan Douches im West Westside statt. "Crypt of the Devil" ist ein wirkliches Gemeinschaftswerk einiger der hellsten Metal-Köpfe der heutigen Zeit und eine äußerst erfrischende Angelegenheit, was SIX FEET UNDER betrifft - zumindest soweit das für brutalen, blutigen Death Metal zutreffen kann.

SIX FEET UNDER terrorisieren Europa im Moment als Headliner der HateFest Tour 2015 mit Marduk, Vader und Hate. Nordamerika ist in den kommenden Wochen an der Reihe.

SIX FEET UNDER w/ Marduk, Vader, Hate [remaining dates]:
08.04.2015 - D -
Ludwigsburg, Rockfabrik
09
.04.2015 - D - Hamburg, Markthalle
10
.04.2015 - D - Geiselwind, Musichall
11
.04.2015 - D - München, Backstage
12
.04.2015 - D - Berlin, Postbahnhof

SIX FEET UNDER begannen als Nebenprojekt von Barnes - der eine der markantesten und bahnbrechendsten Stimmen im Genre Death Metal hat - während seiner Zeit bei Cannibal Corpse. SIX FEET UNDER wurden schließlich 1995 zur eigenständigen Band und zählen jetzt zu den beständigsten, erfolgreichsten Acts in der Geschichte der Szene, gelangten doch alle ihre Alben in die Billboard Charts.

"Crypt Of The Devil" erscheint am 1.5.2015 und wird von einem herausragenden Cover von Mike Hrubovcak (Aurora Borealis, Sinister, Rumpelstiltskin Grinder et al) geziert. Preorder-Bundles und die erste Single "Open Coffin Orgy" sind hier zu haben: metalblade.com/sixfeetunder.

http://www.metalblade.com/sixfeetunder
http://twitter.com/sixfeetofficial
http://www.facebook.com/sixfeetunder


SIX FEET UNDER bestätigen Victor Brandt als Aushilfsbaser für HATEFEST-Tour 2015 mit unter anderem Marduk und Vader

Im April 2015 gibt es wieder eine HATEFEST Tour. Das unheilige Programm wird von SIX FEET UNDER als Headliner angeführt und lässt auch Marduk, Vader sowie Hate auf die Bretter steigen! Special Guests an allen Wochenenden werden Eisregen und Debauchery sein. Karten für diese beispiellose Death/Black-Metal-Tour gibt es bei www.hardticket.eu.

 

SIX FEET UNDER verkünden, dass bei diesen Dates Victor Brandt den Posten am Bass übernehmen wird. Sänger Chris Barnes meint dazu: "Thanks to all the fans for the great response to the upcoming new SFU release "Crypt of the Devil" and the first track "Open Coffin Orgy" thank you so much! We are currently getting ready for our upcoming tour with Vader and Marduk on the HateFest tour of Europe. It will be a cataclysmic event. Do not miss it. Also for this run of dates we want to let you know that stepping in for our bass player, Jeff Hughell, will be Victor Brandt from Entombed. Steve Marco and myself are very much looking forward to sharing the stage with Victor while Jeff and his wife Fazi welcome the birth of their first child! It's gonna be a great year for SFU! Can't wait to see you all soon!"

 

Und Victor Brandt: "I am very proud and happy to step in for my good friend and Warwick brother Jeff Hughell to play bass with the mighty Six Feet Under for their upcoming tour in Europe. We're gonna have a blast! Be sure to check out this killer tour that also features Marduk, Vader and Hate! See you in the pit and/or the bar."

Hatefest 2015
SIX FEET UNDER
+ Marduk + Vader + Hate
Plus zusätzliche Gäste bei den extended shows: Eisregen, Debauchery
02.04.2015 - D - Leipzig, Hellraiser
03.04
.2015 - A - Wien, Gasometer *
04.04
.2015 - CH - Pratteln, Z7 *
05.04
.2015 - D - Essen, Weststadthalle *
06.04
.2015 - D - Saarbrücken, Garage
07.04
.2015 - D - Lindau, Club Vaudeville
08.04
.2015 - D - Ludwigsburg, Rockfabrik
09.04
.2015 - D - Hamburg, Markthalle
10.04
.2015 - D - Geiselwind, Musichall *
11.04
.2015 - D - München, Backstage *
12.04
.2015 - D - Berlin, Postbahnhof *

* Extended Show


SIX FEET UNDER veröffentlichen in diesem Frühjahr ihr elftes Studioalbum über Metal Blade. "Crypt Of The Devil" enthält zehn akustische Gewaltbatzen, komponiert von Sänger Chris Barnes und Cannabis Corpses Bassist/Sänger Phil "Landphil" Hall. Auf Tournee mit Cannabis Corpse 2013 haben Chris Barnes und Phil "Landphil" Hall Freundschaft geschlossen. 2014 lieh Barnes seine Stimme einem Stück des Cannabis-Corpse-Albums "From Wisdom to Baked", und im selben Jahr schlossen sich die beiden zusammen, um neue Songs für SIX FEET UNDER zu schreiben. Barnes lobt Halls interpretation des Death-Metal-Stils der Band und meint, das neue Material sei "genau meine Kragenweite, was Vocals und Texte angeht."

Auf "Crypt of the Devil" spinnt Chris Barnes den bisherigen Faden weiter fort, indem er aus der Perspektive eines Serientäters schreibt - oder wie er selbst sagt, handelt es sich um "eine verschlungene Reise durch dessen Verstand. Die Songs erzählen nicht unbedingt eine lineare Story, sondern beschreiben ein Hin und Her durch eine düstere Seele." Zukünftige Klassiker wie "Open Coffin Orgy" stehen exemplarisch für die Früchte von Barnes' makabrer Muse.

"Crypt of the Devil" ist ein wirkliches Gemeinschaftswerk einiger der hellsten Metal-Köpfe der heutigen Zeit und eine äußerst erfrischende Angelegenheit, was SIX FEET UNDER betrifft - zumindest soweit das für brutalen, blutigen Death Metal zutreffen kann. Genehmigt euch die sadistische Hymne "Open Coffin Orgy" auf metalblade.com/sixfeetunder.

"Crypt Of The Devil" erscheint am 1. Mai 2015. Verschiedene Preorder-Bundles findet ihr auf metalblade.com/sixfeetunder.

http://www.metalblade.com/sixfeetunder
http://twitter.com/sixfeetofficial
http://www.facebook.com/sixfeetunder


SIX FEET UNDER - die Death-Metal-Legende stellt einen Song ihres kommenden Albums vor

Cover und Trackliste veröffentlicht!

 

Die legendären Death Metaller SIX FEET UNDER veröffentlichen in diesem Frühjahr ihr elftes Studioalbum über Metal Blade. "Crypt Of The Devil" enthält zehn akustische Gewaltbatzen, komponiert von Sänger Chris Barnes und Cannabis Corpses Bassist/Sänger Phil "Landphil" Hall. Auf Tournee mit Cannabis Corpse 2013 haben Chris Barnes und Phil "Landphil" Hall Freundschaft geschlossen. 2014 lieh Barnes seine Stimme einem Stück des Cannabis-Corpse-Albums "From Wisdom to Baked", und im selben Jahr schlossen sich die beiden zusammen, um neue Songs für SIX FEET UNDER zu schreiben. Barnes lobt Halls interpretation des Death-Metal-Stils der Band und meint, das neue Material sei "genau meine Kragenweite, was Vocals und Texte angeht."

 

Auf "Crypt of the Devil" spinnt Chris Barnes den bisherigen Faden weiter fort, indem er aus der Perspektive eines Serientäters schreibt - oder wie er selbst sagt, handelt es sich um "eine verschlungene Reise durch dessen Verstand. Die Songs erzählen nicht unbedingt eine lineare Story, sondern beschreiben ein Hin und Her durch eine düstere Seele." Zukünftige Klassiker wie "Open Coffin Orgy" stehen exemplarisch für die Früchte von Barnes' makabrer Muse.

 

Aufgenommen wurde in Halls Studio in Virginia. Er hielt Rhythmusgitarre und Bass fest, wohingegen sein Bruder Josh Hall Schlagzeug spielte und die meisten Leads auf Brandon Ellis' Kappe gehen. Chris Barnes fand sich im London Bridge Studio in Seattle ein (Pearl Jam, Alice in Chains), um zu singen, was er tatsächlich in der gleichen Kabine tat wie Layne Staley seinerzeit. Den Mix erledigte Rob Caldwell in Sarasota, Florida, und das Mastering fand unter der Ägide von Alan Douches im West Westside statt. "Crypt of the Devil" ist ein wirkliches Gemeinschaftswerk einiger der hellsten Metal-Köpfe der heutigen Zeit und eine äußerst erfrischende Angelegenheit, was SIX FEET UNDER betrifft - zumindest soweit das für brutalen, blutigen Death Metal zutreffen kann.

 

Genehmigt euch die sadistische Hymne "Open Coffin Orgy" auf metalblade.com/sixfeetunder.

"Crypt Of The Devil" Trackliste:

01. Gruesome

02. Open Coffin Orgy

03. Broken Bottle Rape

04. Break The Cross In Half

05. Lost Remains

06. Slit Wrists

07. Stab

08. The Night Bleeds

09. Compulsion To Brutalize

10. Eternal in Darkness

 

Das einstige Nebenprojekt von Barnes zu seiner Zeit als Sänger von Cannibal Corpse wurde ab 1995 zur echten Band und unaufhaltsamen Einheit. Im Lauf ihrer Karriere waren sie beständige Impulsgeber des Death Metal, nicht zuletzt dank ihres kompromisslosen Zugangs an ihr Handwerk. Six Feet Under sind eine der ältesten und erfolgreichsten Bands in der Geschichte des Death Metal, die abgesehen von ihrem Debütalbum stets in den Billboard Charts landete Zum Live-Lineup von SIX FEET UNDER werden der langjährige Gitarrist Steve Swanson, Bassist Jeff Hughell und Drummer Marco gehören.

 

"Crypt Of The Devil" erscheint am 1.5.2015. Verschiedene Preorder-Bundles findet ihr auf metalblade.com/sixfeetunder.

 

http://www.metalblade.com/sixfeetunder

http://twitter.com/sixfeetofficial

http://facebook.com/sixfeetunder