ETTA ZERO – The Last of All Sunsets

VÖ: 30.05.2014

Label: Recordjet

Format: CD

 

Tracklist:

01. Something Big (Intro)

02. The Last Of All Sunsets

03. Sorrow

04. All That I See

05. From The Ashes

06. Crush On You

07. Anymore

08. Etta Zero

09. Heartbeats

10. Set Me Free

11. The Downfall Factory

12. Heaven Is Closer

13. The Last Of All Sunsets (Drop Rmx)

 

Atmosphärisches Debut der Luxemburger

 

Nach mehreren EPs liegt nun hier das erste vollständige Album der Band vor. Die Produktion macht einen guten bis sehr guten Eindruck. Fette Gitarrenwände tauschen dann und wann den Platz mit atmosphärisch-düsteren Synthieklängen, dazu eine drückende Rhythmussektion, die dem ganzen noch den nötigen Groove verleiht, fertig ist ein druckvoller Metalsound mit der einen oder anderen Gothic/Wave-Anleihe. Manchmal wirken die Gitarren jedoch fast ein wenig zu komprimiert und dadurch zu sehr dominant vor den sehr schönen Synthie-Elementen. Aber das wirklich nur am Rande, denn diese Scheibe klingt nicht nur fett, sondern macht auch obendrein noch Spaß.

 

Die Songs sind abwechslungsreich und überraschen den Zuhörer mit einigen tollen Melodien und einfallsreichen Synthieeinlagen. Eingängige Refrains (Anspieltip: From the Ashes) und groovige Riffs geben der Platte ein erstaunliches Mainstreampotential, wirken aber niemals poppig. Lange und technische Solos erwartet man jedoch vergebens. Die Songs sind knackig und kommen ohne viel Schnickschnack auf den Punkt. Der stärkste Aspekt des Albums ist aber trotz allem die düstere und beklemmende Atmosphäre, die sich durch das ganze Album zieht. Fazit: Weiter so Jungs, das war ein überzeugendes Debut!

(Marco B. Wild)

Das Album kann hier direkt bei Amazon gekauft werden.