SABATON - Heroes (ltd. Digibook)

VÖ: 16.05.2014

Label: Nuclear Blast

Format: Ltd. Digibook

 

Tracklist:

01. Night Witches

02. No Bullets Fly

03. Smoking Snakes

04. Inmate 4859

05. To Hell And Back

06. The Ballad Of Bull

07. Resist And Bite

08. Soldier Of 3 Armies

09. Far From The Fame

10. Hearts Of Iron

11. 7734

12. Man Of War

 

Krieg am Fließband

 

Nach dem Ausscheiden der Gitarrenfraktion Surden/Mortelius, sowie des Keyboarders Daniel Myhr und Drummers Daniel Mulback, erwartete die Fangemeinde mit Spannung das neue Sabaton Werk, das nun erstmals vollständig von der neuen Besetzung komponiert und eingespielt wurde. Ich kann jedoch hiermit alle Leser und Fans beruhigen. Sabaton sind noch immer Sabaton. Leider.

 

Denn obwohl das neue Album alle von der Band gewohnten Elemente aufweist, hinterlässt die Platte eher den Eindruck eines lieblosen Aufgusses von Altbewährtem. Ok, man erwartet ja nicht, dass das Rad neu erfunden wird, aber etwas frischen Wind wäre nach der Neubesetzung doch wünschenswert gewesen. Die Produktion ist, wie bei Peter Tägtgren gewohnt, fett und transparent zugleich; hier kann man der Band keinen Vorwurf machen. Der Sound ist tadellos und lässt den Sabaton-typischen Bombast im gewohnten Glanz erstrahlen.

 

Der eigentliche Schwachpunkt sind allerdings die Songs. Als Highlights kann man den Opener „Night Witches“ und das flotte „Resist and Bite“ bezeichnen. Damit ist aber auch schon alles Positive gesagt. Der Rest der Songs dümpelt irgendwie mittelmäßig vor sich hin und bietet keine wirklichen aha-Momente. Irgendwie hat man den Eindruck, dass man es hier mit einer Reihe B-Seiten von Coat of Arms zu tun hat, die es vor 4 Jahren nicht mehr auf das Album geschafft haben. Schade, hier wurde viel Potential verschenkt.

 

Lyrisch bewegt sich die gesamte Platte im normalen Beuteschema der Schweden, sprich: 2. Weltkrieg. Nach den erfrischenden Carolus Rex und The Art of War hätte ich mir auch hier vielleicht ein etwas weniger ausgelutschtes Szenario gewünscht. Auch sind die Lyrics an manchen Stellen, ich denke hier vor allem an „Inmate 4859“, zumindest fragwürdig.

 

Fazit: Für Fans wird hier gewohnte Sabaton Kost geboten, jedoch ohne etwas wirklich neues zu bieten.

 (Marco B. Wild)

Das Album kann hier direkt bei Amazon gekauft werden.